_steht für Nutzungsstrategien des Gemeinschaftlichen, für Prozessbegleitung und Dokumentation.

_begleitet Projekte und übersetzt zwischen Laien und Experten.

_arbeitet an der Schnittstelle für konzeptionelle Fragen der kreativen Nutzung von Gebäuden oder Flächen, deren Nutzer*innen nachhaltige Lebensformen suchen.

_stößt neue Formen der Nutzung an und gestaltet diese mit.

_moderiert und dokumentiert. Die Prozessentwicklung wird projektbezogen im Feld und mit den Menschen des Projekts durchdacht. Angemessene Formen des Austauschs und der Dokumentation sind dafür zentral.

_wendet sich an Menschen und Organisationen, die an der Schnittstelle für ein buntes, aber ökologisch nachhaltiges Leben arbeiten. Die Natur ist das Vorbild!

 

NUTZUNGSKONZEPTE & PROJEKTSTEUERUNG

Kreativität liegt in der Art der Nutzung! Die Anforderungen an ökologisch und sozial nachhaltige Projekte steigen. Konzeptionelle und entwurfliche Überlegungen zeigen grundsätzliche Fragestellungen für die Projektentwicklung auf. Es gilt, die Vielfalt der möglichen planerischen, unternehmerischen, organisatorischen und rechtlichen Ansätze sachlich zu erfassen, darzustellen und abzuwägen. Best-Practice-Beispiele sind Anhaltspunkt und Gegenstand der Analyse.

 

 

MODERATION & PROJEKTENTWICKLUNG

Jede nachhaltig lebensfähige Unternehmung braucht initiativ handelnde Menschen, Ideen und klare Konzepte, die zu den Menschen passen. Zeitgerechtes Innehalten und punktgenaue Reflektion unterstützt den Projektfortschritt und fokussiert auf das vordringlich Umzusetzende. Schrittweises Vorgehen ist für Planung unumgänglich. Das Umfeld will immer wieder informiert und angemessen eingebunden werden.

 

 

DOKUMENTATION & BERICHT

Dokumentation erfordert einen distanzierten Blick. Das Projektgeschehen erfährt durch den genauen Beobachter eine angemessene Reflektion, die die Grundlage für eine gute Weiterentwicklung in sich trägt und befördert. Es gilt zu zeigen und festzuhalten, was erreicht wurde. Geschichten von Menschen und Orten können am besten anhand von Bildern und Text erzählt werden. Das Besondere kann herausgestellt, das Alltägliche im Bild gefeiert werden.

 

 

BILDER & FRUCHTGENUSS

Nicht nur, aber auch: Bilder sind der Beginn für vieles. Sie wecken Neugier und Begeisterung. Sie machen Wissen anschaulich, sie vervollständigen genaue Beschreibungen und sind Dokumentation des Vergänglichen. Sie machen Appetit und Lust auf Neues.
Bilder sind Träger von besonderen Ideen und Philosophien, die unser Denken und Handeln beleben und befeuern. Sie stellen außerdem Zusammenhänge her und ermöglichen Identifikation.